Indikationen

Unter einer Indikation  (lat.: indicare = „anzeigen“) versteht man einen Grund, eine bestimmte Behandlungsform zu wählen. So ist zum Beispiel Durst  („Beschwerde“) eine Indikation dafür, etwas zu trinken („Behandlungsform“).  Folgende Liste bietet Ihnen eine Auswahl von Erkrankungen und Funktionsstörungen, bei denen die verschiedenen  von mir angebotenen Behandlungsformen indiziert sind.  Bevor Sie zu einer Behandlung kommen untersucht Sie ein Arzt, der die Indikation zur jeweiligen Therapie erkennt und eine Zuweisung schreibt.

Kontraindikationen

Das sind Gründe, die gewisse Behandlungen verbieten. So darf z.B. bei starker Osteoporose keine feste manuelle Technik an der Wirbelsäule vorgenommen werden.
Auch die Kontraindikationen sollten schon vom überweisenden Arzt erkannt, und dem behandelnden Therapeuten mitgeteilt werden.  Trotzdem mache ich bei der Erstbehandlung eine sehr genaue Anamnese (link), um eventuell übersehene Kontraindikationen zu erkennen.

Wirbelsäulenerkrankungen

Ischialgie (in die Rückseite des Beines ausstrahlender Schmerz)
Lumbalgie (Rückenschmerz im Bereich der Lendenwirbelsäule)
Diskusprolaps (Bandscheibenvorfall)
Fehlhaltungen (Rundrücken, Skoliose)
Cervikalsyndrom (Nackenschmerzen)
Rehabilitation nach Schleudertrauma oder Prellungen der Wirbelsäule
Morbus Bechterev

Erkrankungen der unteren Extremität ( Beine )

Rehabilitation nach Knieoperationen (Kreuzband, Meniskus, Seitenband)
Rehabilitation nach Gelenksersatz (Hüftgelenk, Kniegelenk)
Rehabilitation nach Supinationstrauma (Verknöcheln mit und ohne Bänderrisse)
Schmerzen  und Bewegungseinschränkungen der Gelenke aufgrund von Abnützungen (Arthrose)
Runners Knee (Knieschmerzen an der Außenseite durch sportliche Überlastung)
Jumpers Knee (Springerknie, Schmerzen an der Spitze der Kniescheibe d. Überlastung)

Erkrankungen der oberen Extremität (Arme)

Frozen Shoulder (steifes Schultergelenk nach einer OP oder  Ruhigstellung)
Rehabilitation nach Operationen
Impingementsyndrom (Einklemmung einer Sehne beim Heben des Armes)
Tennisellbogen (Schmerzen außen am Ellbogen)
Golferellbogen (Schmerzen innen am Ellbogen)
Morbus de Quervain  (Sehnenreizung am Handgelenk)
Rehabilitation nach Frakturen und Ruhigstellung

Beschwerden innerer Organe

Refluxerkrankung (Magensäure steigt in die Speiseröhre auf)
Obstipation (Verstopfung, Darmträgheit)

Kopfschmerzen

Spannungskopfschmerzen vom Nacken ausgehend
Migräne

Osteopathische Behandlungsmethode